Links

Initiator
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein

Aufrufe
6
Preisträger
>1
Etabliert
2009
Reichweite

Dieses Profil wird gepflegt von: Veranstalter

Seit 2009 verleiht das Land Schleswig-Holstein alle zwei Jahre den Nachhaltigkeitspreis. Die Gesamtfördersumme beträgt 11.000 Euro beträgt. Ausgezeichnet werden die Projekte, die zu einer verantwortungsvollen, zukunftsfähigen Entwicklung des Landes beitragen und dabei die ökologische, ökonomische und soziale Dimension von Nachhaltigkeit berücksichtigen.

Gefragt sind alle innovativen Ideen, Konzepte und Projekte, die die Faktoren „soziale Gerechtigkeit“, „Wirtschaftlichkeit“ und „Umweltverträglichkeit“ in globaler Verantwortung beispielgebend und erfolgreich zu zukunftsfähigen Lösungen miteinander verbinden und damit zur Erreichung der weltweit gültigen UN-Nachhaltigkeitsziele beitragen.

Initiatoren
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein

Einzelpersonen oder Personengruppen, Unternehmen, Vereine und Verbände, Bürgerinitiativen, Kommunen (auch Ortsteile), kommunale Partnerschaften sowie Kirchengemeinden können sich bewerben. Berücksichtigt werden ausschließlich Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein sowie Organisationen / Institutionen und Unternehmen mit Sitz in Schleswig-Holstein.

Länder
Deutschland
Regionen
Schleswig-Holstein
Welche Branchen sollen teilnehmen?
Alle

Können wir helfen?

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Experten bei der Award-Auswahl und der Einreichung unterstützen und erhöhen Sie so Ihre Erfolgschancen!

Anzahl Preisträger
Es gibt mehr als einen Preisträger.
Beschreibung Teilnahmegebühren

Der Veranstalter hat bislang keine Angaben zu Kosten gemacht bzw. es konnten keine Angaben ermittelt werden.

Preise/Prämien

Der Nachhaltigkeitspreis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die Summe kann auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger verteilt werden, der Hauptpreis wird dabei mit mindestens 5.000 Euro honoriert. Seit 2019 verleiht die Investitionsbank zudem einen Nachwuchspreis mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro für junge Projekte. Ab 2021 vergibt das IQSH zusätzlich einen Schulpreis, dessen Höhe ebenfalls 1.000 Euro beträgt.

Ein Anspruch auf Ausschüttung besteht nicht.

Bewerbungsprozess

Die Bewerbung ist ausschließlich mittels des auf dieser Site verfügbaren Online-Bewerbungsbogens einzureichen. Die Bewerbung für den Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2021 war vom 31. Augst bis zum 13. November 2020 möglich. Alle Einreichungen werden nun gesichtet und für die Jurysitzung vorbereitet, die Mitte März 2021 stattfinden wird.

Jury

Jury Vorsitz:
* Staatssekretärin Dr. Dorit Kuhnt, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Umwelt und Landwirtschaft
* Prof. Dr. Holger Gerth, Beauftragter für Naturschutz in Schleswig-Holstein
* Prof. Dr. Conrad Wiermann, Fachhochschule Kiel, Fachbereich Agrarwirtschaft

Wirtschaft
* Kathrin Ostertag, Industrie- und Handelskammer zu Lübeck
* Patricia Siebel, Head of CR, Edding AG
* Raphael Lindlar, Handwerkskammer Lübeck

Innovation und Zukunftsfähigkeit
* Dr. Maria Grewe, RENN.nord
* Alexandra Oboda, Investitionsbank Schleswig-Holstein
* Hermann Schultz, Verein Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein e.V.

Bildung und Schule
* Mark Müller-Geers, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Projekt PerLe
* Gordon Dzemski, Geschäftsführung Zukunftsschule.SH im IQSH

Kommunen und Soziales
* Claudia Zempel, Städteverband Schleswig-Holstein
* Iris Haulsen, Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.V.

Globales und Eine Welt
* Volker Leptien, Bündnis EineWelt Schleswig-Holstein
* Pastor Jan Christensen, Klimaschutzbeauftragter der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland

Kultur und ländlicher Raum
* Prof. Dr. Florian Dünckmann, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Geographisches Institut
* Sylke Messer-Radtke, LandFrauenverband Schleswig-Holstein e.V.
* Prof. (em.) Dr. Ines Heindl, Institut für Ernährungs- und Verbraucherbildung der Europa-Universität Flensburg

Presse/ Medien
* Frank Albrecht, sh:z – Ressort Schleswig-Holstein

Bewertungsprozess
  • Ausgezeichnet werden Vorschläge, die möglichst gleichermaßen zu ökologischen, ökonomischen und sozialen Verbesserungen beitragen. Beiträge, die Bildung zur nachhaltigen Entwicklung zum Ziel haben, künstlerische oder journalistische Arbeiten sind ebenfalls erwünscht.
  • Auch Beiträge mit überwiegender Innenwirkung im Sinne einer nachhaltigen Unternehmens-/ Organisationskultur können prämiert werden.
  • Die Beiträge sollen langfristig angelegt und innovativ sein. Sie sollten in der Weise konzipiert sein, dass Vernetzungs- und Kooperationseffekte erzielt werden.
  • Die eingereichten Vorschläge sollen in ihrer praktischen Umsetzbarkeit überzeugen, zur Nachahmung anregen und den Gedanken der Nachhaltigkeit in die Gesellschaft tragen.
  • Die Projekte müssen in Schleswig-Holstein umgesetzt worden sein. Begonnene, jedoch noch nicht zu Ende geführte Maßnahmen müssen ihre erfolgreiche Umsetzung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erwarten lassen.
  • Bereits mit einem Geldpreis prämierte Initiativen sollen nicht mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet werden, wenn sie deckungsgleich für dieselbe Sache prämiert wurden. Sollten Sachpreise vergeben worden sein, so ist eine Teilnahme möglich.
Dokumente

Hier finden Sie weitere Dokumente mit Informationen über den Award.

Keine Angaben vorhanden.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Frau Mareike Rehse

Nachhaltige Entwicklung
Mercatorstraße 3
24106 Kiel

+49 431-988-7141

mareike.rehse@melund.landsh.de

Neuigkeiten

Können wir helfen?

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Experten bei der Award-Auswahl und der Einreichung unterstützen und erhöhen Sie so Ihre Erfolgschancen!

Datenschutzeinstellungen.

Die Webseite nutzt Cookies. Einige sind essenziell, andere helfen uns diese Webseite zu verbessern.

Unsere Datenschutzerklärung ist jederzeit abrufbar.