Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, setzen wir im Rahmen Ihres Besuchs auf unseren Webseiten Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren
Aufrufe
109
Branchen
7
Kosten
Keine
Etabliert
2006

Aktualisiert vor 8 Tagen von BizAwards

Der Mülheim Water Award zeichnet Projekte zur praxisorientierten Forschung und Entwicklung sowie Implementierung innovativer Konzepte im Bereich der Trinkwasserversorgung und Wasseranalytik aus. Das Thema für 2018: Innovationen für Wassersysteme und Wasseranalytik für eine nachhaltige Wasserwirtschaft und sichere Trinkwasserversorgung

01.12.2017
28.02.2018
Bewerbungsschluss in 3 Monaten
12.09.2018
Verleihung in 9 Monaten
Preisverleihung
Die Verleihung findet zweijährig statt.

Bewerben können sich Personen und Institutionen aus Europa mit innovativen Verfahren, Produkten, Konzepten und neuen Erkenntnissen mit ausgeprägtem Praxis- und Anwendungsbezug für die Wasserwirtschaft.

Der Preis ist mit insgesamt 10.000,- EUR dotiert und wird das nächste Mal im Jahr 2018 vergeben. Gestiftet wird das Preisgeld zu gleichen Teilen von der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH und der GERSTEL GmbH & Co. KG, beide mit Sitz in Mülheim an der Ruhr in Deutschland.

Die Koordination des Mülheim Water Award erfolgt durch das IWW Zentrum Wasser in Mülheim an der Ruhr.

Schirmherrschaft

Oberbürgermeister von Mülheim an der Ruhr, Herr Ulrich Scholten

Bewerbungsbeginn 01. Dez 2017
Bewerbungsschluss 28. Feb 2018
Verleihung 12. Sep 2018

Erscheint zweijährig

IWW Zentrum Wasser
Peter Lévai

Moritzstr. 26
45476 Mülheim an der Ruhr

0049 208 40303 435

Bewerbungen können sowohl durch natürliche als auch juristische Personen, Personengruppen oder und Institutionen eingereicht werden.

Es können Bewerbungen aus dem europäischen Raum eingereicht werden.

Zugelassen für die Bewerbung sind innovative, praxisrelevante Konzepte und/oder anwendungsreife Lösungen zur Begegnung zukünftiger Herausforderungen in Wassersystemen und in der Wasseranalytik.

Zur Bewerbung eingereicht werden können sowohl Projekte aus dem Bereich der Trinkwasserversorgung, welche sich mit strategischen oder operativen Fragestellungen befassen, als auch aus sämtlichen Anwendungsgebieten der Wasseranalytik. Ebenfalls zugelassen sind Einreichungen, die sich übergreifend mit dem Thema Abwasser befassen, aber mittelbar im Zusammenhang mit der Trinkwasserversorgung stehen und hierzu einen nachweislich positiven Beitrag leisten.

Welche Branchen sollen teilnehmen?

Beratung
Biotechnologie
Forschung
Gesundheitswesen
Industrieprodukte & Dienstleistungen
Wasserversorgung
Wissenschaft
Länder: Europa, Deutschland
Erläuterungen zum Ortsbezug:
Es können Bewerbungen aus dem europäischen Raum eingereicht werden. Die Abgrenzung des europäischen Raumes ist geografisch und nicht politisch (EU) zu verstehen. Eine genaue Auflistung, welche Länder hierunter gefasst werden, ist der Ausschreibung (unter 4. Teilnahmevoraussetzungen) zu entnehmen. Die räumliche Beschränkung auf Europa bezieht sich auf den (Firmen-)Sitz des Bewerbers, dieser muss innerhalb Europas liegen. Bei Gruppenbewerbungen muss dies mindestens bei einem Mitglied der Gruppe der Fall sein. Die Umsetzung des zum Mülheim Water Award eingereichten Projekts muss nicht auf Europa beschränkt sein.

Keine Angaben vorhanden.

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Preise/Prämien

10.000,00 €

Bewerbungsprozess

Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig aufgebaut und gliedert sich in eine

  • Präqualifikationsphase  und
  • Nominierungsphase

Die Bewerbung für die Präqualifikation erfolgt ausschließlich online über das Bewerbungsformular, welches zum Start der Auslobung ab dem 01.12.2017 über die Website zur Verfügunggestellt wird..

Andere Arten der Bewerbung sind ausgeschlossen.

Für die Nominierung werden die vorausgewählten Bewerber durch das Koordinationsbüro zur Einreichung weiterer Unterlagen aufgefordert.

Jury

https://muelheim-water-award.com/jury/

Bewertungsprozess

Folgende inhaltliche Kriterien werden bei der Projektbewertung zugrunde gelegt und bei der Bewerbung gezielt adressiert:

  • Innovationsgrad
  • Übertragbarkeit und Zuverlässigkeit
  • Qualität
  • Ressourcenverbrauch und Ressourcenschutz
  • Wirtschaftlichkeit
Dokumente

Hier finden Sie weitere Dokumente mit Informationen über den Award.

Keine Angaben vorhanden.

Neuigkeiten