Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, setzen wir im Rahmen Ihres Besuchs auf unseren Webseiten Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren
Kosten
Ja
Reichweite

Achtung: Dies ist die nicht mehr aktuelle Edition "2016" des Awards "Digital Leader Award". Sie gelangen hier zu der aktuellen Edition des Awards

Aktualisiert vor 9 Monaten von BizAwards / Dieses Profil wird gepflegt von: Veranstalter

Mit dem Digital Leader Award werden in einem Wettbewerb Unternehmenslenker und Führungspersönlichkeiten ausgezeichnet, die die Digitale Transformation in ihrem Unternehmen beispielgebend gestalten

02.02.2016
11.05.2016
29.06.2016
Preisverleihung
Die Verleihung findet jährlich statt.

So sollen die Leistungen im Rahmen der Digitalisierung der Organisation honoriert und die verantwortlichen Leader geehrt werden. Der Digital Leader Award ist auf Initiative der IDG Business Mediaund Dimension Data entstanden. Die erfolgreichen IDG-Awards „Best in Cloud“, „DATA+“ und „Best in eCommerce“ fließen nun in den Digital Leader Award ein.

Der Digital Leader steht als Führungsperson stellvertretend für die erfolgreiche Digitalisierung des eigenen Unternehmens. Er zeichnet sich durch Leadership-Skills, ein fundiertes Wissen im Bereich der Digitalisierung sowie eine ausgeprägte „Digital-First-Denkweise“ aus. Der Digital Leader führt sein Team mit einem hohen Partizipationsgrad, regt Innovationen an und geht für den digitalen Fortschritt mutig neue, unbekannte Wege. Die Studie „Digital Leader – Leadership im Digitalen Zeitalter“ von Crisp Research im Auftrag von Dimension Data zeigt, dass derzeit erst sieben Prozent der IT- und Business-Entscheider im deutschsprachigen Raum den Anforderungen an einen „Digital Leader” gerecht werden. 

Deswegen soll der Award dem Thema Leadership im digitalen Zeitalter eine breite Plattform geben und als wichtigste Auszeichnung für die Digitalisierung im deutschsprachigen Raum zeigen: Die Digitale Transformation in Unternehmen kann nur gelingen, wenn sie ganzheitlich, themen- und bereichsübergreifend angegangen wird. Deswegen hat sich auch der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, zur Übernahme der Schirmherrschaft für den Award bereit erklärt!

Bewertungskriterien Technologie, Agilität, Leadership & Innovationskultur sowie Customer Value & wirtschaftlicher Erfolg

Bewerbungsbeginn
02. Feb 2016
Bewerbungsschluss
11. Mai 2016
Verleihung
29. Jun 2016

Erscheint
jährlich

Im Grunde: Jeder! Wenn Sie in Ihrem Unternehmen oder einem Teilbereich Ihrer Organisation ein auf unsere Kategorien passendes Digitalisierungsprojekt umgesetzt haben, können Sie das Projekt zum Wettbewerb einreichen.

Länder
Deutschland
Welche Branchen sollen teilnehmen?
CREATE IMPACT

In der Kategorie „Create Impact“ werden ganzheitliche, unternehmensweite Digitalisierungs-Strategien prämiert. Diese ganzheitlichen strategischen Initiativen generieren in bestehenden Märkten neue Erlösquellen oder erschließen dort neue Kundengruppen. Dabei werden auf dem Weg zu einer funktionierenden digitalen Geschäftsstrategie vor allem bestehende Kunden- oder Prozessarchitekturen optimiert.

Eingereicht werden können u.a. Projekte mit folgendem Fokus

  • Konzeption und Umsetzung konzernweiter Digitalisierungsstrategien unter Einbindung der an der Wertschöpfung beteiligten Stakeholder über Unternehmensbereiche und das gesamte Partner-Ecosystem hinweg
  • Aufbau und Betrieb von Digital Labs als Innovationslabs
  • Anwendung von digitalen Methoden und Initiativen wie z.B. Design Thinking, Think Tanks oder „Digital Boards“ zur Generierung neuer Ideen und Entwicklung von Prototypen
  • Konzepte für die Einbindung von Startups in Geschäftsmodelle bzw. –prozesse oder die Produktentwicklung
  • Entwicklung von Geschäftsstrategien und -modellen basierend auf BigData und Analytics
  • Erfolgreiche Implementierung von Industrie 4.0-Anwendungen
  • Strategische Entwicklung von neuen Unternehmensstrukturen, wie z. B. die Einstellung eines Chief Digital Officers, die Einrichtung einer Abteilung für Data-Analytics oder von Innovation-Labs
SHAPE EXPERIENCE

Die Preisträger der Kategorie „Shape Experience“ erreichen durch die digitale Weiterentwicklung ihrer bestehenden Produkte und Dienstleistungen neue oder verbesserte Kundenerfahrungen und damit einen substanziellen Beitrag für den Geschäftserfolg ihres Unternehmens. Dabei werden vor allem Unternehmen ausgezeichnet, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Zuge der Digitalen Transformation zu „Smart Products“ oder „Smart Services“ weiterentwickeln und damit ihre klassische Wertschöpfung durch digitale Komponenten erweitern.

Eingereicht werden können beispielsweise Projekte mit folgendem Fokus

  • Entwicklung von innovativen digitalen Produkten und Dienstleistungen
  • Entwicklung und Einbindung der „Smart Services“ oder „Smart Products“ in bestehende oder neue digitale Ökosysteme (z.B. Predictive Maintenance)
  • Neuartige Support- und Self-Service-Konzepte die eine vereinfachte Handhabung und Verbesserung der Kunden- und/oder Anwendererfahrung ermöglichen
  • Neue Service-Konzepte für intelligente, Software-definierte Produkte (Service Design für Smart Products)
  • Neue Wege zu einer personalisierten Kundenerfahrung
  • Kreative Apps, die ein neues Kundenerlebnis schaffen
  • Förderung und Umsetzung von Digital Marketing-Initiativen/Projekten, die die Customer Journey im Unternehmen vereinfachen und verbessern
  • Realisierung von Omni-Channel-E-Commerce-Projekten
  • Projekte, die eine durchgängige digitale Kundenbeziehung ermöglichen
  • Umsetzung von einheitlichen Design Principles bzw. Responsiveness für Websites und Apps
  • Integration von Marketing-, Service- und Support-Prozessen zu kundenfreundlichen digitalen Workflows
EMPOWER PEOPLE

Die Preisträger der Kategorie “Empower People” haben mit Hilfe digitaler Technologien und Prozesse die Personalentwicklung verbessert und die Felder der Rekrutierung, Mitarbeiterbindung, des internen Wissensmanagements sowie der Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter transformiert. Die Maßnahmen haben so die Attraktivität des Arbeitgebers (auch für die Generation Y) erhöht oder die Qualität der Arbeitsergebnisse verbessert.

Eingereicht werden können beispielsweise Projekte mit folgendem Fokus

  • Realisierung konzernweiter Talentmanagement-Kampagnen und Qualifikationsmaßnahmen zum Thema Digitalisierung
  • Initiativen, die die Mitarbeiter in die Lage versetzen, digitale Innovationen und Geschäftsmodelle zu entwickeln
  • Maßnahmen zur (Weiter-) Entwicklung des digitalen Know-hows und einer Digital-First-Denkweise (Mindset)
  • Erfolgreiche Programme für mehr Entrepreneurship und Innovationsgeist im Unternehmen
  • Realisierung von Plattformen und Prozessen für digitales Wissensmanagement / z.B. Wissensmanagement-Plattformen auf Cloud-Basis
  • Realisierung von maßgeschneiderten Recruiting-Kampagnen für Digital Natives (incl. Präsenz in den sozialen Netzwerken)
  • Erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen, die auf eine digitale Durchdringung aller Arbeitsbereiche abzielen
  • Schaffung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, die Mitarbeiter auf dem Weg in die digitale Zukunft mitnehmen (Digital Talent Development)
INVENT MARKETS

Die Preisträger in der Kategorie „Invent Markets“ haben nicht nur bestehende Produkte oder Dienstleistungen weiterentwickelt, sondern für ihre Unternehmen durch die Digitalisierung vollkommen neue Märkte erschlossen und damit neue Wachstumschancen generiert. Dabei haben die Preisträger im Sinne der Digitalen Transformation Schritte unternommen, um disruptiv bestehende Prozesse und Silos durch neue, digitale Prozesse zu ersetzen und mit Blick auf den Kundennutzen neu und innovativ zu denken.

Eingereicht werden können beispielsweise Projekte mit folgendem Fokus

  • Eröffnung bisher unerschlossener Märkte
  • Entwicklung und Einführung digitaler Geschäftsmodelle
  • Transformation von analogen Produkten und/oder Services zu Abo-Modellen „as-a-Service“
  • Nutzung von Kundendaten für innovative Servicemodelle (z.B. an Versicherungen, die mit Hilfe digital erfasster Vitaldaten der Versicherten neue Prämienmodelle umsetzen)
SPARK COLLABORATION

Die Preisträger der Kategorie “Spark Collaboration” haben im Unternehmen die Arbeitswelt mit digitalen Hilfsmitteln revolutioniert. Das kann die Organisation der Arbeit betreffen, die Kommunikation von Mitarbeitern und Abteilungen oder auch die Einbindung externer Ressourcen oder Unternehmensniederlassungen. So schaffen es die Unternehmen, sich von Wettbewerbern abzuheben und eine digitale „Working Culture“ zu etablieren bzw. eine bestehende Unternehmenskultur weiterzuentwickeln.

Eingereicht werden können beispielsweise Projekte mit folgendem Fokus

  • Programme zur Steigerung der Mobilität von Arbeitsprozessen, Arbeitsräumen, Kollaborationsprozessen / Arbeit 4.0
  • Realisierung von Plattformen und Prozessen für digitales Wissensmanagement / z.B. auf Cloud-Basis
  • Umsetzung von auf die Zusammenarbeit digitaler Teams ausgelegter Büro-Architekturen
  • Plattformen zur Realisierung von Digital-Workplace-Konzepten und -Strategien / Einführung von „Workplaces of the future“
  • Schaffung von fortschrittlichen Arbeitsbedingungen durch freie Nutzung beliebiger mobiler Endgeräte– Stichwort Bring-Your-Own-Device (BYOD).
  • Implementierung von Konzepten, die eine digitale Automatisierung von Workflows zur Folge haben und so das Arbeitsleben effektiver gestalten
  • Umsetzung von mobilen Arbeitsplatzkonzepten für externe Mitarbeiter
DIGITIZE SOCIETY

Die Preisträger der Kategorie „Digitize Society“ haben Verwaltungsprozesse in Behörden und Institutionen mit digitalen Lösungen vereinfacht und dabei die beteiligten Stakeholder unkompliziert in  Entscheidungsprozesse eingebunden.  Angesprochen sind zudem Digitalisierer im öffentlichen Raum, die beispielsweise digitale Smart-City-, Verkehrssteuerungs- oder Energiekonzepte  realisiert haben oder E-Government-Initiativen vorantreiben. Für die Beurteilung stehen die Intelligenz der Lösungen und der gesellschaftliche Nutzen der eingesetzten Produkte, Lösungen und Dienstleistungen im Mittelpunkt.

Eingereicht werden können beispielsweise Projekte mit folgendem Fokus

  • Implementierung von E-Government-Lösungen für die öffentliche Verwaltung
  • Umsetzung von „Smart City“-Konzepten
  • Planung, Aufbau und Maintenance digitaler Infrastrukturen (Glasfaser, Strom, Wasser, Wärme, Verkehr, ÖPNV, Connected Cars)
  • Planung und Betrieb von Mobilitätslösungen (z.B. Car-Sharing)
Teilnahmegebühren

Die Teilnahme ist kostenpflichtig.

Bearbeitungsgebühr von 500 Euro

Dokumente

Hier finden Sie weitere Dokumente mit Informationen über den Award.

Keine Angaben vorhanden.

Keine Angaben vorhanden.

Neuigkeiten

BizAwards hat seine Datenschutzerklärung aufgrund der neuen Datenschutzbestimmungen gemäß der EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) mit Wirkung zum 25. Mai 2018 angepasst.

Unsere Datenschutzerklärung ist jederzeit abrufbar.