TOP 100 - Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand

Mitarbeiter sind die wichtigste Innovationsquelle


40 Prozent der Fhrungskrfte sehen in ihren Mitarbeitern die wichtigste Quelle fr innovative Idee, lautete das Fazit der Global CEO Study 2006. Doch wie lsst sich dieses Potenzial berhaupt nutzen?


Antworten dazu gibt eine Studie des "Top 100"-Wettbewerbs, berichtet Susann Albrecht in einem Corporate Weblog.

Die wichtigsten Ergebnisse
In der Studie wurde das Innovationsmanagement des deutschen Mittelstands untersucht. Untersucht wurden dafr die Gewinner des "Top 100"-Wettbewerbs 2007.

Die wichtigsten Ergebnisse hat Susann Albrecht wie folgt zusammengefasst:

  1. In allen untersuchten Top 100-Unternehmen sind die Mitglieder des Top-Managements fr die Innovationsttigkeit direkt verantwortlich. Erst sie sorgen dafr, dass klare Ziele fr Innovationsprojekte definiert werden. Darauf basierend werden die Fortschritte kontrolliert.

    Immerhin 30 Prozent der Arbeitszeit wendet das Top-Management fr das Thema Innovation auf. Die Besten bringen es sogar auf 60 Prozent!

  2. Marketing ist auch Innovationsmarketing: Im Bereich Innovationsmarketing wenden die Marketing-Mitarbeiter bei den Top 100 knapp 75 Prozent ihrer Zeit fr Innovationen auf.

    Bei 93 Prozent der Firmen sind die Marketingmitarbeiter gleichzeitig intensiv in die wichtigen Entscheidungen bei Innovationsprozessen eingebunden.

  3. Jeder Mitarbeiter der Top 100 bringt im Schnitt jhrlich fnf bis sechs Ideen ein. Drei Viertel der Unternehmen bietet den Mitarbeitern die Mglichkeit, einen Teil ihrer Arbeitszeit fr eigene Ideen zu nutzen.

    Auerdem gibt es bei mehr als der Hlfte whrend des Innovationsprozesses Schutzmechanismen, die ein "Killen" radikaler Ideen in einer frhen Phase verhindern.

    94 Prozent der Unternehmen verfolgen das Marktgeschehens institutionalisiert. So knnen klare Innovationsstrategien formuliert werden. Zudem beschftigen 87 Prozent der Top 100 Mitarbeiter, die sich ausschlielich mit Innovationen befassen.

  4. Die innovativsten Firmen folgen dem Trend "Open Innovation": 96 Prozent der Top 100 arbeiten mit Kunden zusammen - 82 Prozent mit Lieferanten. Zwei Drittel der TOP 100 kooperieren darber hinaus mit Universitten und Forschungseinrichtungen.

  5. Die Top 100 generieren mehr als zwei Drittel ihrer aktuellen Umstze aus Innovationen und innovativen Verbesserungen der letzten drei Jahre. Bei den besten Unternehmen liegen die Umsatz- und Gewinnanteile sogar bei ber 95 Prozent.

    Mit Prozessinnovationen konnten die Unternehmen durchschnittlich knapp 12 Prozent ihrer Gesamtkosten einsparen.


Erstaunlich
Besonders beeindruckend sei nach Susann Albrecht, dass bei 79 Prozent der Unternehmen die bedeutendste Neuheit der vergangenen Jahre eine Weltneuheit darstellt.

Das genutzte/umgesetzte Innovationsmanagement und Innovationsmarketing zeige also durchschlagende Erfolge.

Ein weiterer Tipp der Autorin: berraschende Umgebungen untersttzen die Kreativitt. Also einfach mal das Tagesgeschft ausblenden und das nchste Meeting in einer Burg stattfinden lassen. :-)

Links
zum Blogeintrag

Keine Kommentare Kommentar hinzufgen* Pflichtfelder; Die E-Mail-Adresse wird nicht verffentlicht
*Name
*E-Mail
Webseite
*Kommentar
*Spam-Schutz  = SpamSchutzBild!

Flott & Gratis

Newsletter abonnieren:


Letzte Kommentare

News

biz-AWARDS sucht Gastautoren. Wer etwas mit Business-Wettbewerben zu tun hat, ist herzlich eingeladen, sich auf biz-AWARDS schriftlich zu verewigen. Einfach eine E-Mail an redaktion@biz-awards.de.

Ihr biz-Team :)

Beratung

Lassen Sie sich bei Ihrer Teilnahme beraten:

  • Wir arbeiten Ihre Strken heraus
  • Wir suchen fr Sie den richtigen Wettbewerb
  • Wir coachen Sie und erhhen Ihre Gewinnchancen.

mehr Informationen...

Wettbewerbe

Wissen

Hintergrund: Preis fr Brokratie-Kritik von unten

Verwirrende Regelungen, umstndliche Verwaltungspraxis und unflexible Mitarbeiter: Unternehmer, Selbststndige und Grnder haben oft mit ... mehr

Termine:

Computer und Co: