Wie gefährdet ist Ihre IT?

vom 16.07.2009 Kategorie Best practices Autor: Biz Awards

Informationstechnologie (IT) ist aus Unternehmen nicht mehr wegzudenken – aber auch ein (Un-)Sicherheitsfaktor. Wie gefährdet sie bei kleinen und mittleren Unternehmen ist, soll eine neue Studie zeigen. Die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der...

Informationstechnologie (IT) ist aus Unternehmen nicht mehr wegzudenken – aber auch ein (Un-)Sicherheitsfaktor. Wie gefährdet sie bei kleinen und mittleren Unternehmen ist, soll eine neue Studie zeigen.

Die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft technologieorientierter Unternehmen (ASW) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) untersuchen den Sensibilisierungs-, Beratungs- und Schutzbedarf von technologieorientierten Unternehmen. Aus den Ergebnissen sollen Empfehlungen für IT-Sicherheitsmaßnahmen in kleinen und mittleren Betrieben entwickelt werden.

Drei-Tage-Workshop
Für die Studie werden in den beteiligten Firmen Workshops durchgeführt. Diese dauern drei Tage und schließen ein:

• ein Management-Briefing
• Interviews zur Ermittlung des strategischen und technischen Sachstandes im Unternehmen
• Information der Geschäftsführung über die Ergebnisse

Die teilnehmenden Firmen profitieren in mehrfacher Hinsicht: Sie erfahren, wo sie in punkto Informationssicherheit stehen und mit welchen Maßnahmen sie diese konkret verbessern können.

Der Gesamtbericht soll unter anderem beantworten,

• wie abhängig die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland von Informationstechnologie sind
• ob geschäftskritische Daten technisch ausreichend vor internen und externen Manipulationen geschützt sind
• wie schnell bei Ausfall der IT-Infrastruktur wieder weitergearbeitet werden kann.


Kontakt
Ansprechpartner für an der Teilnahme interessierte Unternehmen ist die Geschäftsführung der ASW:

Dr. Berthold Stoppelkamp
Breite Straße 29, 10178 Berlin

Tel.: 030 / 20 308 - 1513
Fax: 030 / 20 308 - 1581
E-Mail: asw@dihk.de

Infoblatt zur ASW-BSI-Studie (PDF, 43 KB)

Kommentare

Weitere Nachrichten

Heiligenfeld zum vierten Mal als "BESTE ARBEITGEBER GESUNDHEIT UND SOZIALES 2017" ausgezeichnet

16.03.2017 | Pressemitteilung Heiligenfeld GmbH
Berlin/Bad Kissingen Die Heiligenfeld Kliniken aus dem fränkischen Bad Kissingen sind beim Great Place to Work® Wettbewerb „Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2017“ für ...

mehr
149 Bewerbungen für 13. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland eingegangen

15.03.2017 | Pressemitteilung
Leipzig, 15. März 2017. Für den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2017 wurden 149 neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen eingereicht. Damit verzeichnet der IQ-W ...

mehr
INNO AWARD 2017 gestartet - Vorjahressieger Diaspective Vision zieht Bilanz

07.03.2017 | Pressemitteilung
Am 7. März ist die Bewerbungsphase um den 5. INNO AWARD gestartet. Es geht - wie auch die Jahre davor - um innovative Ideen, Konzepte, Produkte oder Verfahren, die noch nicht o ...

mehr
14 Soziale Innovationen: Digitale Kreative zeigen Bestleistungen bei EYA Social Hackathon in Salzburg - „Get the job“ beste App

06.03.2017 | Pressemitteilung
90 junge Leute in 14 Teams und eine Lösungsbreite von einem Einsamkeitströster für Reisende, einer Vergesslichkeitshilfe für Demenzpatienten bis hin zu einem Kooperationstool f ...

mehr
Filmveröffentlichung: Wie EMAS den Vollzug unterstützt

02.03.2017 | Pressemitteilung
Berlin, 02. März 2017. ls Unternehmen die Umwelt schützen, Betriebskosten senken und sicher sein, alle geltenden Umweltvorschriften zu erfüllen – all das geht mit dem freiwilli ...

mehr