biz-AWARDS
 


TOP 100 - Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand

Was die innovativsten Mittelständler besser machen als Sie

22.06.2010 | Autor: AWE | 0 Kommentare

Der Benchmark-Wettbewerb "Top 100" kürt jährlich die 100 innovativsten Mittelständler. Eine Studie zur diesjährigen Wettbewerbsrunde klärt auf, was diese Unternehmen eigentlich so erfolgreich macht.

Dem wissenschaftliche Leiter des Wettbewerbs, Nikolaus Franke, zufolge ist erfolgreiches Innovationsmanagement einfacher als man denkt: ein motivierender und umtriebiger Chef, ein angenehmes Betriebsklima mit Freiraum für frische Gedanken, ein Ordnungssystem, das Ideen in richtige Bahnen lenkt, und ein Marketingteam, das seine Kunden kennt.

Innovation ist Chefsache
Der Studie zufolge beginnt Innovation in der Chefetage. Gerade in mittelständischen Firmen sei die klare Handschrift des Unternehmers wichtig. Das bestätigten die Unternehmen, die am 1. Juli 2010 mit dem Gütesiegel "Top 100" ausgezeichnet werden.

Die Chefs der "Top 100"-Unternehmen 2010:Innovation ist Philosophie
Ein weiterer Erfolgsfaktor ist der Studie zufolge ein gutes Innovationsklima, das selbständige und risikobereite Mitarbeiter fördert, Freiräume gewährt und Ideen honoriert.

Bei den "Top 100"-Firmen 2010:Innovation ist Organisation
Eine wichtige Rolle spielt laut Studie auch eine systematische Organisation von Innovationen, um das kreative Potenzial des Unternehmens optimal nutzen zu können.

Die "Top 100"-Unternehmen 2010:Innovation ist Marktbewusstsein
Kreativität und technisches Know-how entschieden aber nicht allein über den Erfolg einer Innovation. Der Kunde müsse sie auch wollen. Der Studie zufolge arbeitet das Gros der "Top 100"-Unternehmen deshalb bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen eng mit Kunden zusammen.

Die Marketing-Abteilung der "Top 100"-Firmen:Innovation ist Erfolg
Ein solch systematisches Innovationsmanagement zahlt sich laut Studie aus: So erwirtschafteten die "Top 100"-Unternehmen 2010 fast die Hälfte ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen aus den vergangenen drei Jahren.

Durchschnittliche Mittelständler generierten dagegen nur knapp zehn Prozent der Umsätze durch Innovationen.

86 Prozent der "Top 100" seien in den letzten drei Jahren schneller gewachsen als der Branchendurchschnitt. Ihr Umsatzwachstum habe in der gleichen Zeit 18,5 Prozentpunkte über dem Branchenschnitt gelegen.

Zum Wettbewerb
Das Benchmarking-Projekt "TOP 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand" wird organisiert von der compamedia GmbH. Mentor ist Ex-Ministerpräsident von Baden-Württemberg Lothar Späth, wissenschaftlicher Leiter ist Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien.

Die komplette Studie und weitere Informationen zum Wettbewerb "TOP 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand" erhalten Sie unter www.top100.de.
zum Wettbewerb» TOP 100 - Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand

weitere Nachrichten » Wählen Sie die Innovation des Jahres
» Top 100 geht ohne Sommerpause weiter
» Erster 'Innovator des Jahres' gekürt
» Unternehmensvergleich TOP 100 geht in die nächste Runde
» Mit Verpackungen zum Innovator des Jahres
» Mehr Innovation = weniger Probleme in der Finanzkrise
» 'Wir erzielen Wirkung nach innen und außen'
» Benchmarking in fünf Minuten
» Alles neu macht der Mitarbeiter – die wichtigsten Innovationsfaktoren
» Mitarbeiter sind die wichtigste Innovationsquelle
» Erneut gesucht: Deutschlands beste Innovatoren
» Bestenliste gelüftet
» Wie machen es die Innovatoren?