Die Kreativesten trafen sich in Graz: Das Festival des European Youth Awards 2016

vom 09.12.2016 Kategorie Veranstaltungen Autor: Pressemitteilung

Das EYA Festival stand in diesem Jahr unter dem Motto: “D(r)ive deep digital“ und fand von 30. November bis 3. Dezember 2016 in Graz statt. Die internationale EYA Community traf sich für vier Tage in Graz, um einen intensiven Austausch rund um das Thema kreative digitale Ideen, welche die Gesellschaft verbessern, mitzuerleben. Dabei wurden die Gewinnerteams des diesjährigen European Youth Awards geehrt.

Das umfangreiche Programm bestand aus den Gewinnerpräsentationen, Workshops, Keynotes und dem traditionellen „EYA Campfire“. Bei diesem ganz speziellen Format, teilten zahlreiche erfolgreiche UnternehmerInnen und Business Leader ihre persönliche Erfolgsgeschichte und ihre Erfahrungen im jeweils kleinen Kreis mit allen jungen und kreativen FestivalteilnehmerInnen teilten.

Weitere Festivalhighlights waren die interaktiven World Cafés zum Thema „Virtual und Augmented Reality improving Society“ mit Michael Putz (bongfish) und anderen VR/AR ExpertinInnen. Innerhalb eines Vormittags wurden Konzepte entwickelt, wie Mehrwert für die Gesellschaft mit Virtual Reality und Augmented Reality geschaffen werden kann. So entstand zB die Idee zu „A day in my religion“ – bei der es um den Einsatz von VR/AR zum besseren Religions- und Kulturverständnis geht.
Die international renommierten Speaker Eleanor T. Khonje und Paul Hughes inspirierten und motivierten auf beeindruckende Weise und einige FestivalteilnehmerInnen hielten fest: „I think they changed my life“.

Die Gewinnerprojekte: 13 digitale Start-Up Projekte aus ganz Europa von Italien bis England, von Schweden bis Serbien wurden nach Graz zur Endausscheidung eingeladen, um ihr Projekt vor mehr als 300 internationalen Gästen und der Festivaljury zu präsentieren. Die Themen waren vielfältig: Ein Projekt vernetzt die Generationen, ein anderes bietet ein praktisches Gadget zur Navigation auf Fahrrädern und wieder ein anderes hilft bei der Suche nach Teilzeitjobs. Sie alle zeichnen sich jedoch durch gesellschaftliches Engagement und technische Exzellenz aus.

Das Siegerprojekt: Auf Basis der 13 Gewinnerpräsentationen wurde der „EYA Young Digital Champi-on“ – der Gesamtsieger 2016 – gekürt: Abdul Rahman AlAshraf überzeugte die 16 internationalen ExpertInnen der Festivaljury mit seinem Projekt „FreeCom“, welches digitale Kommunikation ohne Internet ermöglicht. Das ist nicht nur in Kriegsregionen ein wichtiges Tool, sondern kann auch in Situationen ohne Internet mehr als hilfreich sein. Abdul Rahman AlAshraf ist selbst ein syrischer Flüchtling, der nun in Deutschland lebt und studiert. Durch seine persönliche Lebensgeschichte hat er die Notwendigkeit für eine derartige Anwendung erkannt und umgesetzt. Die Jury fand besonders positiv, dass das Projekt auf bereits bestehenden Technologien aufbaut und verschiedene Probleme der Gesellschaft kombiniert. Auch die Idee, dass die Anwendung in der Technologie selbst Einzug finden soll und nicht erst über einen App-Store heruntergeladen werden muss, war ein Grund für die Entscheidung für FreeCom als Gesamtsieger. Der Juror Georg Steinfelder meint über das Projekt, es sei „ein wunderbarere Ansatz und eine schöne Alternative“.

Über 300 TeilnehmerInnen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft machten das Festival zu einem Schmelztiegel der digitalen Ideen. Studierende aus 10 europäischen Ländern arbeiteten an den Gewinnerprojekten und nahmen am EYA Festival teil. Die Gewinner des EYA wurden gekürt, Informationen ausgetauscht und Kontakte wurden geknüpft. Das Festival war ein voller Erfolg.

Neue digitale Projekte mit Mehrwert für die Gesellschaft von Personen unter 33 Jahren können ab Anfang Jänner für den European Youth Award 2017 über die Website eingereicht werden:  http://eu-youthaward.org

Mehr Information: http://eu-youthaward.org/
Rückfragen: eya@icnm.net | T: +43 660 63 04 085 | #EYA16

Über den European Youth Award:
Der European Youth Award ist von Prof. Peter A. Bruck, ehrenamtlichem Vorstand des Internationalen Centrums für Neue Medien, im Jahr 2012 ins Leben gerufen worden. Dieser einzigartige europaweite Wettbewerb wird unter der Patronanz des Europarates, des Congress of Local and Regional Authorities durchgeführt und dient zur Motivation junger Menschen, gesellschaftlich wertvolle digitale Projekte zu entwickeln, die die Ziele des Europarates und der Strategie Europa 2020 zu erreichen suchen.

Kommentare

Zugehöriger Award

Weitere Nachrichten

Weichen für erfolgreichen Strukturwandel im Mitteldeutschen Braunkohlerevier sind gestellt

19.07.2017 | Pressemitteilung
Mit der Übergabe eines Förderbescheids durch das Bundeswirtschaftsministerium an die Metropolregion Mitteldeutschland ist der Startschuss für das Programm „Unternehmen Revier“ ...

mehr
Hamburg@work 20th Anniversary Summit & Party am 7. September 2017 | Sichern Sie sich noch Ihren Platz!

17.07.2017 | Pressemitteilung
Bis zu unserem großen 20th Anniversary sind es nur noch wenige Wochen. Am 7. September 2017 ist es dann endlich soweit: Hamburg@work feiert sein 20-jähriges Bestehen mit dem 20 ...

mehr
Unternehmen mit den besten Kundenbeziehungen gesucht

14.07.2017 | Pressemitteilung
Kunden dürfen ihre Kundenchampions wählen / Wettbewerb mit repräsentativer Kundenbefragung startet in die nächste Dekade

mehr
Zwischenergebnis des Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft 2017 liegt vor - Basis-Businesspläne zeigen großes Potential für Medizin der Zukunft

12.07.2017 | Pressemitteilung
Hartes Rennen um die ersten 10 Wie hoch Potential und Qualität der Teams sind, die am Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft teilnehmen, zeigt sich zum ersten Mal bei Hal ...

mehr
Mit Kreativität, Teamgeist & Virtual Reality nach Shanghai - "Ship Happens!" gewinnt die EYA VR Game Jam in Graz

05.07.2017 | Pressemitteilung
40 junge Leute haben in sieben Teams vergangenes Wochenende kreativ zusammengearbeitet und mit neuesten Technologien Virtual Reality (VR) Lösungen zu den gesellschaftsrelevante ...

mehr