Marken Award (2018)

Initiatoren: Deutscher Marketing-Verband, Management Forum, absatzwirtschaft - Zeitschrift für Marketing

Übersicht

08.11.2017

03.05.2018

jährlich

keine Angaben

ID: A-306

Ansprechpartner

Archiv

Vergangene Verleihungen dieses Awards werden an dieser Stelle archiviert:

Beschreibung

Neue Marke, Marken-Dehnung, Marken-Relaunch: Der Marken-Award prämiert exzellente Leistungen in Branding und Markenführung.

Die absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing und der Deutsche Marketing-Verband (DMV) haben 2001 den Marken-Award für exzellente Leistungen in der Markenführung ins Leben gerufen. Am 03. Mai 2018 wird der Preis zum 18. Mal vergeben. Marken sind für die Verbraucher von großer Bedeutung. Wer zur Marke greift, kauft ein Qualitätsversprechen.

Marken bieten:
Orientierungspunkte im unüberschaubaren Angebot der Waren und Dienstleistungen. Viele Menschen schätzen auch den ideellen Wert von Marken, drückt doch deren Besitz auch etwas über den Besitzer aus. Kein Wunder also, dass Marken ein wichtiges Marketing-Instrument der Unternehmen und häufig genug deren wichtigster Werttreiber sind. Der Marken-Award soll den Markengedanken fördern und Best-Practice-Beispiele ins Licht der Fachöffentlichkeit rücken.

Details

Teilnahmeanforderungen

Um den Marken-Award bewerben können sich Unternehmen aus allen Branchen und Bereichen der Wirtschaft (Dienstleistung, Handel, Konsumgüter, Investitionsgüter, Medien, Business-to-Business, Mittelstand etc.) sowie nichtkommerzielle und staatliche Organisationen. Die Jury behält sich vor, NPOs und NGOs mit besonders herausragenden Leistungen in der Markenführung mit einem Sonderpreis auszuzeichnen.

Voraussetzung ist, dass die entscheidende markenstrategische Weichenstellung für die Neueinführung, den Relaunch oder die Dehnung nicht länger als vier Jahre zurückliegt (ab Jahresmitte 2013).

Jury

Mit Ihrer Kompetenz und Unabhängigkeit trägt die Jury des Marken-Award maßgeblich zur Glaubwürdigkeit des Marken-Award bei. Ohne das Engagement der Mitglieder wäre es kaum gelungen, den Preis so schnell zu etablieren.

In jeder Kategorie werden in einem zweistufigen Auswahlverfahren drei Finalisten ermittelt, aus denen die Jury dann die Sieger auswählt.

 

Bewerbungsprozess

In jeder Kategorie werden in einem zweistufigen Auswahlverfahren drei Finalisten ermittelt, aus denen die Jury dann die Sieger auswählt.

Die Bewerbung sollte als Powerpoint-Präsentation aufgebaut sein und nicht mehr als 25 Seiten umfassen. Bewerber müssen 20 gedruckte Exemplare sowie eine elektronische Version (Powerpoint-Datei auf CD-Rom oder per E-Mail an: markenaward@fachverlag.de) einreichen. Der Erfolg der Maßnahmen muss mit qualitativen und quantitativen Daten nachvollziehbar belegt werden, möglichst nach folgendem Bewerbungsleitfaden. Von diesem Leitfaden kann abgewichen werden, sofern Bewerber mit anderen Kennziffern oder Kriterien arbeiten, wie es zum Beispiel im B2B-Bereich, E-Business oder bei nichtkommerziellen Organisationen der Fall sein kann.

Leitfaden
 

  1. Benennen Sie die Kategorie, in der Sie sich bewerben (Bestes Marken-Momentum / Bester Marken-Relaunch / Beste Marken-Dehnung) sowie die Marke (mit Angabe Ihrer Kontaktdaten) sowie die relevanten involvierten Agenturen, die auch später in der Berichterstattung genannt werden sollen.
  2. Beschreiben Sie die Ausgangslage unter Berücksichtigung von Wettbewerbsumfeld, Marktsituation und die Ziele.
  3. Skizzieren Sie Ihre daraus resultierende Strategie zur Markenführung im Überblick.
  4. Beschreiben Sie die Umsetzung der Markenführung detailliert:
    Die Positionierung: z.B. Markenkern, Image, USP/Differenzierungspotenzial, Zielgruppe, Pricing
    Die Distribution: z.B. Vertriebssysteme und - wege, Multi-Channel-Strategien, Sales Force
    Die Kommunikation: z.B. Etat, Agentur, Kommunikations- und Media-Mix, Kreative Umsetzung, Key Visual, Share of Mind, Share of Voice
  5. Belegen Sie den Erfolg anhand der Entwicklung von Umsatz und Ertrag, Marktanteilen, etwaigen Preis-Premiums, Up- und Cross-Selling-Effekten, Kundenbindung (Indexierung möglich)
Weitere Termine

Im Dezember 2017 sichtet und wertet die Jury die Einreichungen und benennt für jede Kategorie drei Finalisten. Diese werden im Januar 2018 zu einer Abschlusspräsentation in Düsseldorf eingeladen.

Prämierungskategorien

Die Kategorie „Beste Digital-Marke“ ist zu wählen, wenn...


  • eine Marke als reine Online- bzw. Digitalbrand außerordentliche Erfolge verzeichnet

  • die Transformation von einer Offline- zu einer Online-Marke gelungen ist

  • eine Omnichannel-Strategie umgesetzt wurde

  • die Organisation und Abstimmung der Marken-Touchpoints zum Kunden hin nachweisbar verbessert wurde

  • crossmedial und Cross-Channel eine perfekte Vernetzung insbesondere mit den sozialen Medien gelungen ist.

Die Kategorie „Bester Marken-Relaunch“ ist zu wählen, wenn...


  • eine Marke erfolgreich wiederbelebt wurde

  • eine Marke umfassend umgestaltet wurde

  • eine Intensivierung der Kommunikation in einer Stagnations- oder Degenerationsphase des Produktzykluses einsetzt

  • eine Marke neu positioniert wird oder

  • ein Aufbau, Änderung oder Aktualisierung von Imagedimensionen stattfindet.

Die Kategorie „Bestes Marken-Momentum“ ist zu wählen, wenn es um eine generell gelungene Markenstrategie geht. Dabei kann es sich um...


  • das beste Corporate oder Brand Design

  • die beste globale Markenstrategie

  • beste B2B-Markenstrategie

  • wichtige erfolgreich erreichte Meilensteine in der Markenführung

  • und natürlich auch um die beste neue Marke handeln.

Die Kategorie „Beste Marken-Dehnung“ ist zu wählen, wenn...


  • eine etablierte Marke auf neue Warengruppen/Kategorien oder Marktsegmente übertragen wird

  • neue Zielgruppen erschlossen werden, die für die Weiterentwicklung der Marke von entscheidender Bedeutung sind

  • Dachmarken aufgebaut oder Marken zu solchen erweitert werden

  • Marken-Systeme oder „Architekturen“, in denen das Verhältnis von Dach- und Untermarken zueinander geregelt ist, aufgebaut oder erheblich erweitert werden.

Kommentare