Beschreibung

Die Techniker und das Handelsblatt fördern mit der Health-i Initiative hervorragende Ideen und Innovationen für das Gesundheitswesen.

Trendsetter in Sachen Gesundheit: Check. Kritischer Blick auf eigene Leistungen: Check. Hands-on-Mentalität: Doppel-Check. Die Health-i Initiative der Techniker und des Handelsblatts will was bewegen. Sie bringt starke Ideen auf den Weg, fördert das Networking mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesundheit und setzt frische Impulse. Die Zielgruppe? Junge Talente aus Gesundheit und Gesundheitswirtschaft. Kreative Freigeister, die was zu sagen haben und sich als wahre Cracks der E-Health-Branche einen Namen machen wollen. Denn die Digitalisierung ist auch im Gesundheitssektor  auf dem Vormarsch. Angetrieben durch den Consumer-Bereich und den allgemeinen Mobility-Trend, wächst der deutsche Markt an E-Health-Angeboten in rasantem Tempo. Das verlangt innovative und smarte Lösungen.

Details

Prämien

Mit dem Health-i Award bieten wir den Vordenkern des smarten Gesundheitswesen die große Bühne: Junge Talente, Start-ups und Unternehmen können Ihre Ideen einer prominenten Jury und einem hochkarätigem Publikum vorstellen und sich mit anderen Treibern der Gesundheitsbranche vernetzen und von der Strahlkraft der hochkarätigen Auszeichnung, einer reichweitenstarken Begleitung sowie vom positiven Imagetransfer der Health-i Initiative profitieren.

Die Gewinner profitieren beim Health-i Award neben Know-How und Austausch mit führenden Experten von der besonderen medialen Präsenz im Handelsblatt.

Die Gewinner werden 2018 ins Health-i Board aufgenommen. Der Gewinner der Kategorie Junge Talente darf zusätzlich einen Blick hinter die Kulissen bei der Techniker und dem Handelsblatt werfen.

Bewerbungsprozess

Alle Informationen zum Bewerbungsprozess und den Voraussetzungen finden Sie unter: http://health-i.de/de/bewerben/ 

Schirmherrschaft

Die Health-i Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.

Prämierungskategorien


  • Etablierte Unternehmen älter als fünf Jahre

  • Mindestens zehn Vollzeitkräfte

  • 250.000 Euro Mindestumsatz

  • Unternehmen wie KMUs, mittelständische Unternehmen, Konzerne und Tochtergesellschaften

  • Spin-offs und Ausgründungen aus firmeneigenen Innovation Labs, Inkubatoren und Acceleratoren


  • Junge kreative Teams mit einer smarten digitalen Idee

  • Innovativ in Technologie und/oder Geschäftsmodell

  • Jünger als fünf Jahre (Gründungen nach dem 01.01.2012)

  • Weniger als 10 Mitarbeiter und/oder Jahresumsatz bis 250.000 Euro

Neben der Aussicht auf den Health-i Award haben Start-ups auch die Chance, sich für den Innovationstag zu qualifizieren. Er bildet den Abschluss eines 3-montaigen Coachings und findet am 07. November statt.

    •  Kreative Vordenker mit Potenzial, die auf ihrem bisherigen Werdegang,          an der Uni oder in der Forschung bereits innovative Produkte/Projekte entwickelt haben

    •  Projektideen von Nachwuchstalenten aus der Gesundheitsbranche (eine ausgearbeitete Projektskizze oder ein Businessplan liegen vor, bisher noch keine Gründungsaktivitäten)

   •  Universitäre Forschungsprojekte, Gründungsintention der Wissenschaftler, aber noch nicht gegründet beziehungsweise innerhalb Forschungstransfer-Förderdauer, aber nicht länger als 12 Monate nach Gründung

   •  Studentische Projekte aus Abschlussarbeiten (BA, Master und PhD) und Seminarprojekten mit substanziellem Innovationsgehalt, Gründungsintention beziehungsweise innerhalb Exist-Förderdauer oder anderer akademischer Förderprogramme (Acceleratoren, Inkubatoren, öffentlicher Zuschüsse et cetera, aber nicht länger als 12 Monate nach Gründung)


Kommentare